Geboren und aufgewachsen in Ost-Berlin hat Christian die Wende als Jugendlicher erlebt und sich so schon früh mit Themen wie Heimat, Protest, Religion auseinandergesetzt. Street Art und Graffiti war seine Art sich auszudrücken. Seine Entwicklung wurde unterstützt von Martin Seidemann, ehemaliger Dozent an der Kunstakademie Weißensee und dem Künstler Nikolai Makarov.

Der inzwischen etablierte Berliner Künstler transformiert, philosophiert und diskutiert weiterhin diese Themen und setzt sie in den Kontext des heutigen gesellschaftlichen Wirklichkeitsmodells und hinterfragt dieses mit seinen Arbeiten im Modus eines kritischen Realismus:

It’s all in the process

Technisch benutzt Christian Kreisel die gesamte Brandbreite seiner ästhetischen Materialerfahrung aus Graffiti, Grafik und Ölmalerei.